Wilhelm Schmid

Lesung/Vortrag: Die Liebe neu erfinden
23.10.2010, Stadtschloss / Fachakademie

schmid-nayhausFoto © Nayhaus

Wilhelm Schmid ist Freier Philosoph, außerplanmäßiger Professor für Philosophie an der Universität Erfurt und Gastdozent an der Universität Tiflis/Georgien (DAAD-Kurzzeitdozenturen, seit 1997).

Lebt seit 1980 in Berlin. Geboren 1953 in Billenhausen/Bayerisch-Schwaben.
Studium von Philosophie und Geschichte in Berlin (FU), Paris (Sorbonne) und Tübingen.
In Tübingen 1991 Promotion mit einer Arbeit über Lebenskunst bei Michel Foucault.
In Erfurt 1997 Habilitation mit der Grundlegung zu einer Philosophie der Lebenskunst.
Stationen der Lehrtätigkeit: Universität Leipzig (1990-91), TU Berlin (1991-92), PH Erfurt (1993-99), Universität Jena (1999-2000).
Seit 1998 jeweils im September Arbeit als "philosophischer Seelsorger" im Spital Affoltern am Albis (bei Zürich).
Freier Mitarbeiter der Zeitschrift 'Letra Internacional' in Madrid. Wöchentliche Kolumne "Lebenskunst" in der Neuen Zürcher Zeitung am Sonntag. Monatliche Kolumne "Levenskunst" im Filosofie Magazine, Amsterdam.

Mher Informationen: www.lebenskunstphilosophie.de