Felicitas Mayall

Lesung aus: Die Stunde der Zikaden.
5.10.2010 - Stadtbücherei Krumbach

Laura Gottberg und Commissario Guerrini verbringen ihren ersten gemeinsamen Urlaub an der toskanischen Küste. Aber die Idylle hat ein schnelles Ende, als Laura morgens beim Baden im Meer mit einer Leiche zusammenstößt. Mit der Münchner Kommissarin Laura Gottberg hat Felicitas Mayall eine sympathische, wohltuend normale Figur geschaffen. Kein Alkoholproblem, keine schweren Neurosen, keine ärztlich attestierte Beziehungsunfähigkeit. Ein bisschen grüblerisch und selbstironisch vielleicht – aber sonst? Wie das Leben so spielt, löst Laura Gottberg manche ihrer Fälle sozusagen im Spagat: ein Bein in Bayern, das andere in der Toskana. So ist das, wenn man sich in einen italienischen Kollegen verliebt, der den klangvollen Namen Angelo Guerrini trägt. Zur Autorin: Bevor Felicitas Mayall sich ganz der Schriftstellerei widmete, arbeitete sie als Journalistin bei der „Süddeutschen Zeitung“.
Wenn sie nicht gerade in Italien für ihre Geschichten recherchiert oder mit ihrem Ehemann Paul durch dessen australische Heimat wandert, ist sie in ihrem Haus in der Nähe von München anzutreffen.

felicitas mayall
© Paul Mayall