• Peter Hein
    Die Songtexte 1979-2009

  • DO, 28.09. 19:30
    Schloss/Aula der Fachakademie, Burgberg 1

  • 8,00 €

    VORVERKAUF:
    Bücher Thurn 08282 995199
    abc-Büchershop 08282 9953903
    VERANSTALTER: KULT e. V.

Peter Hein© Foto-dus, Wikimedia Commons

Die ersten 30 Jahre einer konsequenten Unfreundlichkeit gegen das Falsche und Gefälschte: Peter Heins Songtexte zusammen mit Gesprächen, Fotos und eigenwillig-informativen Zusatztexten erzählen bundesdeutsche Musikgeschichte.
Als auf der Jubiläumsplatte 26 1/2 zahlreiche Fans aus der deutschen Musikszene (Campino, Herbert Grönemeyer, Helge Schneider u. v. a.) ihre Interpretationen von Fehlfarben-Songs präsentierten, ehrten sie nicht nur die Band selbst, sondern auch ein Phänomen namens Peter Hein. Dessen Bühnenpräsenz, dessen Texte und dessen Leben sind der Beweis einer bemerkenswerten künstlerischen und persönlichen Konsequenz: Jenseits von Karriere und Anpassung, aber auch genauso jenseits vom Dasein als beruflicher Zeigefinger, sagt der Mann weiter, was er denkt, und macht nicht, wozu er keine Lust hat. Sein Gesang wie seine Texte, die erstmals zeigten, was mit deutscher Sprache in der Rock- und Popmusik möglich ist, atmen diese Konsequenz.
Zusätzlich zu bisher unveröffentlichten Fotos von Peter Hein und Gesprächen mit ihm, hat Hein einen Text über seine Anfänge im legendären Ratinger Hof und eine Diskographie in Prosa geschrieben, in denen er seinen Werdegang und sein musikalisches Werk gewohnt scharfzüngig und witzig zusammenfasst.
Peter Hein (alias Janie J. Jones), Jahrgang 1957, gehört zu den Protagonisten der deutschen Punkbewegung der späten 70er Jahre. Er wurde als Sänger und Texter von Mittagspause, den Fehlfarben und später Family 5 bekannt. Die Qualität seiner Songtexte und sein eigen-einzigartiger Gesangsstil beeinflussen die Pop- und Rockmusik bis heute. Von Fans wird Peter Hein als Punklegende und Erfinder des deutschen Songtextes verehrt, zahlreiche Musikerkollegen berufen sich immer wieder auf seine Kunst.

Und danach ins Konzert: am 10.10. in München im Backstage

www.atatak.com