• Verena Elisabeth Turin
    Superheldin 21 - mein Leben mit Down-Syndrom

  • FR, 23.11. 19:30
    Cafe „Nimm Platz“, Marktplatz 14

  • 8,00 € (Vorverkauf); 10,00 € (Abendkasse)

    VORVERKAUF:
    Ursberger Laden    08281 922241 Bücher Thurn    08282 995199
    abc-Büchershop    08282 9953903
    VERANSTALTER: KULT e.V. + DRW Ursberg

turin@ privat

Die Autorin wurde 1979 in Innsbruck geboren und lebt heute in Sterzing (Südtirol). Sie hat das Down-Syndrom. Schon als Kleinkind erhielt sie verschiedene Therapien, so z. B. Ergotherapie, Physiotherapie und Logopädie, die sie gerne mitmachte. Verena E. Turin besuchte den Kindergarten, die Grundschule und die Mittelschule. Seit 1976 ist es in Italien Gesetz, dass alle Kinder mit Beeinträchtigung die normalen (Regel-)Klassen besuchen. Eine Stützlehrperson steht ihnen zur Seite.
Nach der Mittelschule wurde sie in den sogenannten Berufsfindungskurs eingeschrieben, wo sie die Grundfächer und Praktika durchmachte.
Danach arbeitete sie lange Zeit in der Gemeinde und teilweise auch in der Bibliothek. Seit zehn Jahren ist sie im Altersheim tätig.
Sie liebt Musik, Tanz, Schwimmen und ganz besonders Schreiben. Ihr Buch erschien 2017.
Verena Turin erzählt selbstbewusst von ihrem Leben mit Down-Syndrom. Sie möchte mit Vorurteilen aufräumen, denn sie fühlt nicht anders. Sie fühlt sich ganz normal. Sie wäre gerne Superheldin. Oder Sängerin. Oder Schauspielerin. Und hat Träume, wie jeder andere auch. ln einem sehr eigenen und feinsinnigen Ton beschreibt sie ihre Arbeit im Pflegeheim, erzählt von ihrer Band und ihrer Familie, von der Liebe und von Schmetterlingen. Turin schreibt: „Normal ist einfach, wie wir selbst sind. Wir alleine bestimmen das. Nicht die anderen Menschen. lch bin normal und so bleibe ich auch. Was ist nicht normal dabei?“ Ein Buch, das anregt zum Nachdenken über die eigene Weltsicht und über den Umgang mit Menschen mit Behinderung. Ein Buch, das hilft, zu verstehen.